In der JVA Münster werden Besuche nur unter Auflagen bezüglich der noch andauernden Corona Pandemie durchgeführt.

Der Zutritt zur Anstalt ist den Besuchspersonen nur gestattet, wenn sie eine Immunisierung über ein digital lesbares Impfzertifikat nachweisen (Handy oder Papier) oder einen Negativtestnachweis erbringen. Der Zutritt zur Anstalt für Besuchspersonen erfolgt unter der Voraussetzung, dass ein Nachweis über eine vollständige Immunisierung oder ein Negativtestnachweis (der PCR-Test darf nicht länger als 48h und ein zertifizierter Antigen-Schnelltest nicht älter als 24h alt sein) vorliegt, sog. 3G-Regel. Kinder bis zum Schuleintritt sind von der Testpflicht ausgenommen. 

Für Besuche von Verteidigerinnen und Verteidigern, Rechtanwältinnen und Rechtsanwälten, Notarinnen und Notaren, externen Therapeutinnen und Therapeuten, Gutachterinnen und Gutachtern sowie vergleichbaren Personen, die innerhalb der Justizvollzugsanstalt Teilhabeangebote mit Gefangenenkontakt durchführen, gelten die o. g. Regelungen für Besuchspersonen entsprechend. 

Besucher, denen nur einmalig der Impfstoff COVID-19 Janssen von Johnson & Johnson verabreicht wurde, sind in der Regel nach den vorstehenden Bestimmungen als unvollständig geimpft anzusehen.

Für diejenigen heißt das, dass ab sofort die JVA Münster und die ZwA Coesfeld lediglich betreten werden dürfen, wenn diese genesen oder getestet sind (oder den Status als vollständig geimpft erhalten) und das über entsprechende Nachweise belegen.

Personen gelten als immunisiert, wenn sie entweder vollständig geimpft, (zweite Impfung muss länger als 14 Tage zurückliegen) oder genesen (Genesung seit mindestens 27 Tagen und maximal 89 Tage nach positiven PCR Test) sind.

Das negative Testergebnis muss von einer der in der Corona-Test-und Quarantäneverordnung vorgesehenen Teststelle schriftlich oder digital bestätigt werden. (Negativtestnachweis).  Der Negativtestnachweis darf höchstens 24 Stunden zurückliegen.

  • Die Anzahl der Besucher ist auf 2 Personen beschränkt. (Einhaltung Kontaktverbot, Abstandsregel).
  • Die Überweisung von Besuchsersatzgeld ist ab dem 15.06.2020 nicht mehr gestattet.
  • Jeder Besucher ist während des Aufenthaltes in der Anstalt dazu verpflichtet, mindestens eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, die selbst mitzubringen ist.
  • Vor dem Besuch werden die Besucher über die Hygienevorgaben und Verhaltensregeln während des Besuches informiert (Abstandsgebot, Husten- und Nieshygiene).
  • Während der gesamten Besuchszeit besteht ein absolut körperliches Kontaktverbot zwischen den Besuchern und Gefangenen. (Einschließlich Begrüßung und Verabschiedung)
  • Verstöße gegen die vorgenannten Maßnahmen führen zu einem sofortigen Abbruch des Besuches und einem vorläufigen Besuchsverbot.

Beim Eintritt in die Anstalt halten Sie bitte Ihren gültigen Ausweis (Personalausweis oder Reisepass) bereit!

Jede Person, die eine JVA betritt, muss sich einer Personenkontrolle unterziehen. Personen mit Herzschrittmachern melden sich bitte vor der Kontrolle.

Terminierungszeiten für einen Besuchstermin in der JVA Münster

  • telefonisch unter 0251-2374-280
WochentagTerminvergabe 1Terminvergabe 2

Montag und Donnestag

12:00 Uhr - 13:00 Uhr

17:00 Uhr - 17:30 Uhr

Dienstag und Freitag

12:15 Uhr - 13:45 Uhr

Besuche werden nur noch nach vorheriger Terminabsprache durchgeführt.

Einen Besuchstermin vereinbaren Sie bitte direkt mit der Besuchsabteilung.


Neue Besuchszeiten ab 02.05.2022

Es werden folgende Besuchszeiten für Strafgefangene und Untersuchungsgefangene angeboten:

Montag und DonnerstagEinlasszeitBesuchszeit

Gruppe 1

13:00 Uhr - 13:20 Uhr

13:20 Uhr - 14:30 Uhr

Gruppe 2

15:00 Uhr - 15:20 Uhr

15:20 Uhr - 16:30 Uhr

Gruppe 3

17:45 Uhr - 18:05 Uhr

18:05 Uhr - 19:15 Uhr

Dienstag und FreitagEinlasszeitBesuchszeit

Gruppe 1

08:45 Uhr - 09:00 Uhr

09:00 Uhr - 10:10 Uhr

Gruppe 2

10:25 Uhr - 10:45 Uhr

10:45 Uhr - 11:55 Uhr

Gruppe 3

13:50 Uhr - 14:10 Uhr

14:10 Uhr - 15:20 Uhr

Besuchszeiten am Wochenende (ein Wochenende im Monat) (siehe gesonderter Plan)

Samstag, SonntagEinlasszeitBesuchszeit

Gruppe 1

08:40 Uhr – 08:50 Uhr

09:00 Uhr – 10:10 Uhr

Gruppe 2

10:50 Uhr – 11:00 Uhr

11:10 Uhr – 12:20 Uhr

Gruppe 3

13:00 Uhr – 13:10 Uhr

13:20 Uhr – 14:30 Uhr

Wann benötige ich eine Genehmigung?

  • Wollen sie einen Untersuchungsgefangenen besuchen, benötigen Sie eine schriftliche Besuchsgenehmigung, wenn vom Gericht oder der Staatsanwaltschaft entsprechende Beschränkungen angeordnet sind. Sie erhalten die Besuchsgenehmigung von dem für das Verfahren zuständigen Gericht oder der zuständigen Staatsanwaltschaft. Die schriftliche Genehmigung ist hier vorzulegen.
  • Sind bezüglich der Besuche keine Beschränkungen angeordnet, kann der Untersuchungsgefangene unter Vorlage eines gültigen Personalausweises in der JVA Münster ohne Besuchserlaubnis besucht werden.

Besuchsdauer:

  • Die Inhaftierten können maximal 2 Stunden Besuch im Monat erhalten. Aus organisatorischen Gründen umfasst der Besuch von Straf- und Untersuchungsgefangenen 2 x 60 Minuten.
  • Zur besonderen Förderung der Besuche von minderjährigen Kindern der Gefangenen sollen zwei weitere Stunden zugelassen werden. Diese müssen aus organisatorischen Gründen jeweils mindestens 1 Stunde umfassen.

Sonstige Regelungen:

  • Einlass wird nur gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises gewährt.
  • Personen unter 14 Jahren können nur in Begleitung von Erziehungsberechtigten eingelassen werden.
  • Minderjährige ab 14 Jahren ohne Begleitung müssen die schriftliche Einverständniserklärung einer erziehungsberechtigten Person vorlegen.
  • Im Besuchsraum wird ein Automatenverkauf angeboten (Süßigkeiten, Erfrischungsgetränke und Tabakwaren). Pro Besuch dürfen bis zu 24,00 Euro in Form von Münzgeld (in 1 € und 50 Cent Stücken) mit eingebracht werden, allerdings maximal 48,00 Euro monatlich für jeden Gefangenen. Es besteht keine Möglichkeit in der Besuchsabteilung Geld zu wechseln.
  • Die Gespräche beim Besuch von Untersuchungsgefangenen sind in deutscher Sprache zu führen, oder mit Hilfe eines vereidigten Dolmetschers, es sei denn, die zuständige Stelle hat eine Ausnahme ermöglicht.
  • Keine Annahme von Wäsche!