Externe dürfen die Anstalt nur noch bei Mitführen eines Mund-Nasen-Schutzes (OP-Maske, Community-Maske) betreten. Dieser ist bei nicht zu realisierendem Abstandsgebot, z.B. bei der Personenkontrolle in den Pforten, aber jedenfalls im Kontakt mit Inhaftierten zu tragen.

Angesichts der steigenden Infektionsgefährdung in Nordrhein-Westfalen durch das neuartige Coronavirus ist entsprechend aktueller Erlasse des Ministeriums der Justiz der Einlass in die Justizvollzugsanstalten des Landes nur nach vorheriger Bewertung eventueller Infektionsrisiken möglich. Diese erfolgt anhand eines kurzen Fragenbogens, welcher durch die zuständigen Bediensteten mit Ihrer Unterstützung auszufüllen ist. Hinweise zum Datenschutz entnehmen Sie bitte dem Ihnen beim Eintritt in die Anstalt auszuhändigenden Merkblatt.

 

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis!