Mit folgendem Aufgabenbereich sind alle Sozialarbeiter/ -innen neben ihren speziellen Schwerpunktaufgaben in den jeweiligen Vollzugsabteilungen tätig:

  • Soziale Einzelfallhilfe (fachliche Beratung und Entwicklung von Perspektiven)
  • Beratung der Inhaftierten in Fragen des Vollzugsablaufs und -alltags
  • Krisenintervention in schwierigen persönlichen Lebenslagen
  • Hilfen zur Erlangung von psychosozialer Stabilität
  • Förderung der Beziehungen zu Angehörigen und Beratung der Angehörigen
  • Hilfe bei Wohnungsangelegenheiten und Sicherstellung der Habe
  • Entlassungsberatung und Entlassungsvorbereitung
  • Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, die ebenfalls mit der Wiedereingliederung befasst sind
  • Mitwirkung bei der Vollzugsplanung (Anamnese, Diagnose, Behandlungsplan)
  • Prognostische Stellungnahmen gegenüber Gerichten und Staatsanwaltschaften zur Entlassung, Bewährungs- und Führungsaufsicht etc.
  • Stellungnahmen zu Urlaub und anderen Vollzugslockerungen ( Ausgang, offener Vollzug)
  • Vermittlung von stationären Therapien und Betreutem Wohnen
  • Haftvermeidung, Vermittlung in gemeinnützige Arbeit

Über die Arbeit mit den Inhaftierten hinaus, gehören auch folgende Aufgaben zum Spektrum des Sozialdienstes:

  • Teilnahme an Behandlungs- und Fachkonferenzen
  • Mitarbeit in interdisziplinär ausgerichteten Teams
  • Mitwirkung bei der strukturellen Weiterentwicklung der Justizvollzugsanstalt
  • Anleitung von Berufspraktikantinnen und Berufspraktikanten

 

Ansprechpartnerin:

Monika Kaiser
Leiterin Sozialdienst
Tel.: 0251 2374 -129


E-Mail: monika.kaiser@jva-muenster.nrw.de E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm